nach oben

Unser Team

Frauenpower

Wir freuen uns, Sie in unserem Geschäft begrüßen zu dürfen.

Siiri Uhlmann

Inhaberin der Hut- & Brautmoden Börner
Meisterin im Modisten-Handwerk
Beratung & Verkauf
Änderungsschneiderei

Wiena Richter

Beratung & Marketing
Marketing

Kati Albert

Beratung & Verkauf
Design

Sandra Hecker

Beratung & Verkauf

Hut- & Brautmoden Börner

Traditionell modern

Aus Liebe zur Mode und zur Heimat - ein Unternehmen in der 5. Generation.

Die Geschichte der Hut- & Brautmoden Börner

Um das Jahr 1487 herum stand auf unserem Grund in der Stadt Schwarzenberg – der Perle des Erzgebirges – ein einfacher mit Schindeln gedeckter Holzbau. Das Lehmfachwerkhaus war ein öffentliches Gebäude, in dem brauberechtigte Bürger ihr Bier brauen durften. Zum großen Stadtbrand 1535 brannte es völlig nieder und der damalige Kurfürst ordnete an, das städtische Brauhaus außerhalb der Stadtmauern zu errichten. Weil es dort aber nicht geschützt werden konnte, entschied man sich doch wieder für den Platz auf dem Unteren Markt.

1550 wurde der erste Bader Schwarzenbergs erwähnt – sein Name war wahrscheinlich Bader Asmann – und der siedelte sich gleich neben dem Brauhaus an. Auch der Bader benötigte Wasser für seine Badestube und so benutzten er und die Menschen im Brauhaus den gleichen Wasserbottich für ihre Geschäfte.

Ein weiterer Brand 1709 vernichtete das Haus wieder und der folgende Aufbau blieb eher ein Provisorium.

1884 eröffnete Karl Börner dort eine Schuhwerkstatt mit Verkauf – das „Schuhhaus Börner“ mit Maßanfertigung. Die findige Idee des Meisters war „wasserdichtes Schuhwerk“.
1930 übernahm sein Sohn Fritz den Betrieb, danach dessen Sohn Harry.

Harrys Frau Ingeborg Börner eröffnete 1947 in diesem Haus ein „Putzmachergeschäft“. Sehr aufschlussreich ist dazu der GenWiki-Eintrag, denn das Geschäft hatte nichts mit Putzen/Reinigen zu tun, sondern beschäftigte sich mit allem, was zum weiblichen Putz gehörte, also z.B. Sticken, Nähen, Dekorieren, Hüte anfertigen, Fertigung von Fächern, Schleiern, Spitzen, Manschetten u.v.m. Mehr dazu gibt es bei GenWiki.

Ingeborg Börner erhielt den Meisterbrief als Putzmacherin 1950 und übergab später das Geschäft ihrer Tochter Martina Börner. Bis heute wird der der Familienbetrieb noch immer sehr erfolgreich durch die Inhaberin und Enkelin – Siiri Uhlmann – der Geschäftsgründerin  geführt und auch sie stellt schon die Weichen für ihre Tochter Wiena Richter.

5 Generationen Börner führen mit Liebe zum Kunden und den Blick für das Detail das Börner-haus durch die Zeit und überzeugen durch langjährige Erfahrung und der immer wiederkehrenden Begeisterung und Neugier für ein zeitgemäßes Sortiment.